fbpx

PASCH Ingurumena Emakunde


Wir stehen oft vor schwierigen Entscheidungen. Es ist nicht leicht, eine gute Lösung zu finden, da Meinungen häufig von verschiedenen Standpunkten und Perspektiven abhängen.

In einer Debatte geht es darum, die Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen und so eine begründete Entscheidung zu treffen. Im Zuge einer Unterrichtseinheit, in der wir uns intensiv mit dem Aufbau von Debatten befassten und zu verschiedenen Themen Streitgespräche geführt haben, wurde uns klar, wie wichtig die Fähigkeit gut zu  debattieren ist. Wir, die Schüler der 10. Klasse Marta Merino, Maria Alonso und Fedir Krasovskyi konnten bei dem diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend Debattiert Iberia“ in Barcelona teilnehmen. „Jugend Debattiert“ fand vor 15 Jahren zum ersten Mal in Deutschland statt. Bei diesem Wettbewerb treten Schüler in 24-minütigen Debatten gegeneinander an, mit dem Versuch, den zuvor zugelosten Standpunkt mit schlüssigen Argumenten zu vertreten. Erst seit einigen Jahren findet dieser Schülerwettbewerb in Spanien und Portugal statt, und unsere Schule freute sich sehr über die Möglichkeit der Teilnahme.

Schon sehr früh am Morgen begann für uns am Mittwoch, den 6. April, die Zugreise nach Barcelona. Dort angekommen ging es zunächst in eine Gastfamilie. Nach einigen Kennlernspielen am nächsten Tag stand schnell fest, dass sich alle gut vestehen würden. Sofort tauschten wir Handynummern aus und dann startete die erste Qualifikationsrunde mit dem Thema „Sollen die Schulnoten abgeschafft werden?“. Eine zweite Debatte führten wir im Anschluss, als wir uns fragten, ob bei allen zentralen gesellschaftspolitischen Fragen ein Referendum verpflichtend sein sollte. Einige Jugendliche übernahmen die Rolle der Jury und bewerteten die einzelnen Schüler, die sich als Debattanten entweder dafür oder dagegen aussprachen, um aus allen Teilnehmern die vier Finalisten für den Folgetag zu bestimmen, die dann in einer spannenden Debatte das Thema „Sollen europaweit alle Atomkraftwerke ausgeschaltet werden?“ diskutierten.

Insgesamt ist es für uns eine tolle Erfahrung gewesen, bei der wir uns nicht nur im Debattieren verbessern konnten, sondern auch viele neue Freunde gefunden haben und einen Blick in eine andere deutsche Schule werfen konnten. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, die Stadt Barcelona zu entdecken und viele Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Sagrada Familia zu besuchen.

20160408_125707

20160407_160726

20160407_160858

20160407_161250(0)~2