PASCH WDA Ingurumena Emakunde


alumnado del Deutsche Schule en su viaje de intercambio a HürthBei Regenwetter verabschiedeten sich unsere 52 Schüler und Schülerinnen mit ihren 3 Begleitlehrern von ihren Eltern, um zu ihrer teilweise ersten Deutschlandreise aufzubrechen. Die Nervosität war groß, aber die Begeisterung überwog. Der Flug verlief problemlos und fast 10 Stunden später wurden wir von den Austauschfamilien in Hürth mit Willkommensschildern und Luftballons sehr herzlich begrüßt. Vom ersten Moment an hatte man das Gefühl, dass die deutschen Familien und unsere Austauschschüler und Austauschschülerinnen sich schon ewig kannten.

Alle lebten sich vom ersten Tag an perfekt in das deutsche Familienleben ein. Am nächsten Tag war es für sie das normalste der Welt, mit dem Fahrrad in die Schule zu kommen und rohes Gemüse als Pausenbrot zu essen. Während der nächsten 9 Tage lernten sie nicht nur das deutsche Familienleben mit ihren anderen Gewohnheiten kennen, sondern erlebten auch einen deutschen Schultag, machten eine Stadtralley durch Köln, nahmen an mehreren Sportworkshops teil, besuchten den Kölner Zoo, das Rokoko- Schloss in Brühl, das Technikmuseum Odyseum und als absoluten Höhepunkt verbrachten sie zusammen mit ihren deutschen Austauschschülern den letzten Tag im Freizeitpark Fantasialand.

Den ganzen Austausch über gab es keine Heimwehtränen, jedoch waren am Tag der Heimreise alle traurig und es flossen sogar ein paar Tränen. Alle Beteiligten freuen sich schon auf den 2. Teil des Austausches im Oktober, wenn uns die deutschen Schüler und Schülerinnen in San Sebastián besuchen.